Widerruf Lebensversicherungen

Nachzahlung bei gekündigten Lebensversicherungen

Mit welchem Nachzahlungs-Betrag Sie rechnen können.

Sie sind hier: Startseite  >  Kündigung Lebensversicherung  > Nachzahlung für gekündigte Lebensversicherung

Nachzahlung für gekündigte Lebensversicherungen

Nachzahlung für gekündigte Lebensversicherungen einfordern

Bei gekündigter Lebensversicherung
ist oft ein Nachschlag möglich.

Sie haben Ihre Lebensversicherung gekündigt und ärgern sich über den geringen Rückkaufswert? Dann geht es ihnen wie den meisten Verbrauchern. Vor allem bei Lebensversicherungen, die nur wenige Jahre nach Vertragsabschluss wieder gekündigt wurden, fällt die Rückzahlung mager aus. Oft ist sie sogar geringer als die Summe der Einzahlungen.

Dank eines BGH-Urteils ist wenigstens ein wenig Besserung in Sicht. Denn der Bundesgerichtshof hat im Jahr 2012 in insgesamt vier verschiedenen Gerichtsurteilen die Klauseln verschiedener Versicherungsunternehmen bezüglich der Kündigung von Lebensversicherungen für unwirksam erklärt.

Betroffen sind sowohl Kapitallebensversicherungen als auch private Rentenversicherungen in der klassische und auch der fondsgebundenen Variante.

Dank der BGH Urteile erhalten Sie zwar nicht alle gezahlten Prämien zurück, aber zumindest die Hälfte davon.

Die Urteile zur Nachzahlung für gekündigte Lebensversicherungen im Detail

Im Jahr 2012 hat der BGH verschiedene Klauseln für unwirksam erklärt, die sich auf die Kündigung von Kapitallebensversicherungen und privaten Rentenversicherungen bezogen. Betroffen sind von den Urteilen grundsätzlich alle Lebensversicherungen die ab 1995 abgeschlossen und danach gekündigt oder beitragsfrei gestellt wurde.
Inhalt der Urteile ist, dass der Versicherer keinen Stornoabzug vornehmen darf und Ihnen bei einer Kündigung mindestens knapp 50% Ihrer Beiträge zurückzahlen muss. Dies ist auch rückwirkend der Fall, wenn Sie Ihre Versicherung bereits gekündigt haben. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass Sie Ihren Anspruch innerhalb von drei Jahren nach der Kündigung bei Ihrem Versicherer anmelden.

Quick-Check:

    Fordern Sie eine Nachzahlung, wenn

  • Sie Ihre Lebensversicherung nach 1995 abgeschlossen haben
  • und

  • Ihr Versicherer bei der Kündigung einen Stornoabzug vorgenommen hat
  • und / oder

  • Sie deutlich weniger als 50% Ihrer Beiträge zurück erhalten haben
  • und

  • die Kündigung nicht mehr als drei Jahre zurückliegt.

So fordern Sie Ihre Nachzahlung ein

Wenn bei Ihrer Kündigung die oben genannten Voraussetzungen gegeben sind, dann sollten Sie schriftlich bei Ihrem Versicherer mit Berufung auf das BGH-Urteil eine Nachzahlung fordern.

Rechnen Sie nicht damit, dass Ihr Versicherer von sich aus auf Sie zukommt. Nur wenn Sie selbst aktiv werden, haben Sie eine Chance auf mehr Geld.

Lehnt Ihr Versicherer die Nachzahlung ab, bleibt Ihnen nur die Möglichkeit, sich einen Anwalt zu nehmen und die Nachzahlung einzuklagen. Liegt Ihre Kündigung mehr als drei Jahre zurück, wird sich das Versicherungsunternehmen aller Wahrscheinlichkeit nach auf die Verjährung berufen und nichts nachzahlen. In dem Fall sind Ihre Chancen auf Erfolg gering. Haben Sie Ihre Forderung aber innerhalb von drei Jahren gestellt und Ihr Versicherungsunternehmen hat die Bearbeitung so lange hinausgezögert, dass die drei Jahre überschritten wurden, ist Ihre Aussicht auf Erfolg trotzdem hoch. Denn Sie haben Ihren Anspruch rechtzeitig geltend gemacht und nur das zählt.

Gut zu wissen:
Die drei Jahre Verjährung enden erst nach Ablauf des letzten Verjährungs-Jahres. Haben Sie also zum Beispiel am 1. Mai 2013 gekündigt, endet die Verjährung erst am 31.12.2016

Mögliche Alternative: Lebensversicherung widerrufen

Sollten Sie eine Lebensversicherung nach dem sogenannten Policenmodell zwischen 1995 und 2007 abgeschlossen haben, gibt es eine lohnenswerte Alternative zur Kündigung: der Widerruf der Lebensversicherung.
Im Gegensatz zur Kündigung erhalten Sie bei der Rückabwicklung alle eingezahlten Beiträge plus Zinsen zurück. Ob und wie Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen können, erfahren Sie hier:
Voraussetzungen für den Widerruf einer Lebensversicherung

Lesen Sie dazu auch diesen Artikel: Lebensversicherung kündigen